Maria Peters  / E
  Home Arbeiten Projekte Vita Kontakt Texte        
 


Meine Arbeiten entstehen immer seriell und erzählen im Ausstellungsraum Geschichten.
Der Großteil meiner aktuell entstehenden Werke gehört zu einem Zyklus mit dem Arbeitstitel Lost to regain.
Für diese Fortsetzungs-Geschichte entwickle ich 24 fiktive Frauenfiguren, denen ich jeweils eigene Thematiken und Werkgruppen zuordne, wobei jede der Protagonistinnen durch eine eigene Bildsprache und Ausdrucksweise charakterisiert wird.
Zeitlich spielt diese Geschichte vom 19. Jahrhundert bis zum Ende des vierten Jahrtausends.

Hier finden Sie eine Beschreibung des Zyklus Lost to regain mit einer Liste und Links zu bereits realisierten Figuren und Ausstellungsprojekten.

Einige Arbeiten

   
     

Arbeiten der fiktiven Figur Linda/Nachfolgerin 19 aus dem Jahr 3255 realisiert für die Ausstellung & Performance in der Galerie 12-14, Schleifmühlgasse Wien 2017

   
 
Salon Unisex (New York)
Bleistift/Gouache auf Papier, 29,5 x 42 cm, Linda 3255 (MP 2017)
Das Stadtviertel (New York)
Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm Linda 3255 (MP 2017)
 
Fliegendes Pferd (New York)
Bleistift/Gouache/Acryl auf Papier, 22,3 x 32 cm, Linda 3255 (MP 2017)
  Die Nacht holt die verborgenen Geschichten hervor (Cony Island)
Gouache/Acryl auf Stoff, Klappbild, Linda 3255 (MP 2017)
     

Arbeiten von Christine/Nachfolgerin 09

   
  Netze
Netze, Cut-out (dreischichtig), 107 x107 cm, Christine 2093 (MP 2016) Netze, Buchobjekt, 37x66,5cm, Christine 2093 (MP 2016)
 
Ohne Titel, Cut-out, 53 x 63 cm, 2016 Vier Dichter am Horizont, Cut-out, 63 x 83 cm, 2016
     
     

Arbeiten der fiktiven Figur Seráafia/Nachfolgerin 12 aus dem Jahr 2474 realisiert für das Ausstellungsprojekt SET IN MOTION, Kunstraum Innsbruck 2015/16

 
Man sah den Mond damals. Damals.
Gouache auf Papier, 29,6 x 41,8 cm, Seráafia 2474 (MP 2015)
Sirene
Gouache auf Leinwand, 26 x 37 cm, Seráafia 2474 (MP 2015)

Palmenhaus
Bleistift/Aquarell auf Papier, 20 x 40 cm, Seráafia 2474 (MP 2015)
Japanisches Mädchen (Die große Flut)
Gouache/Öl auf Leinwand, 90 x 120 cm, Seráafia 2470 (MP 2011)
     

Objekte für die Performance "Der rote Faden durchs Labyrinth" - zur Eröffnung der Ausstellung 70 Jahre Tiroler Künstlerschaft am 14. September 2016

Sanduhr, Tragesockel - Objekt, ca. 104 x 40 x 45 cm, MP 2016 Spiegelung, Tragesockel - Objekt, ca. 105 x 40 x 45 cm, 2016
     

Aus der Serie Denn der Mensch kann nicht Hund sein

 
Der Tod und das Junge Mädchen
Öl auf Leinwand, 160 x 130 cm, 2014
  Wunderkammer im Rembrandthuis
Bleistift/Gouache auf Papier, 29 x 34 cm, 2014
     
zum Seitenanfang