Maria Peters  D / E
  Home Arbeiten Projekte Vita Kontakt          

 

Denn der Mensch kann nicht Hund sein - Novelle montage No 1
Einzelausstellung und Buchpräsentation vom 30.01. – 14.03. 2015 im Kunstpavillon der Tiroler Künstlerschaft in Innsbruck

Text zur Ausstellung von Frau Mag. Ingeborg Erhart (Kuratorin und Geschäftsführerin der Tiroler Künstlerschaft)

 

In diesem Projekt wurden Auszüge des zur Ausstellung erschienenen Buches als begehbare Erzählung installiert.
Im Gegensatz zum Buch, ermöglicht das Erzählen im Raum eine nichtlineare Rezeption der einzelnen Arbeiten.
Jede Besucherin und jeder Besucher bewegt sich unterschiedlich durch die Ausstellung und kreiert also auch eine individuelle Novelle montage.


Der Hund ist in dieser Erzählung eine Metapher für die Sehnsucht des Menschen nach einem unbedarften Leben.
Doch weder das menschliche Denkvermögen, noch erworbenes Wissen sind reversibel.
Denn der Mensch darf nicht Hund sein.

Balto  

 

 

 

 

 

 

Eingangssituation Kunstpavillon Innsbruck, 2015
Foto: WEST.Fotostudio

 

 

 

Rechts: Die Titelseite des Buches
Das Buch ist als erweiterte Online-Version frei verfügbar Zum Online-Buch
Blick ins Buch und Bezug der gedruckten Version Zum Buch

 
   

 

Ausstellungsansichten Kunstpavillon Innsbruck 2015
(Einzelarbeiten siehe Seite unten)

Fotos: WEST.Fotostudio

   
 
    Wandtext (Pinselschrift)
 
Hund wedelt mit Schwanz (Meschanische Krippe Altötting), 2012 Krippe Altötting    
 
     
 
     
 
     
 
     
 
     

Einige Arbeiten aus der Serie
Fotos: WEST.Fotostudio

   
 
Dachterrasse mit Mensch und Hund
Öl auf Leinwand, 120 x 140 cm, 2014
  Hund in der Neubauruine (auf Nordzypern)
Öl auf Leinwand, 60 x 60 cm, 2011
   
Wunderkammer mit Cynocephalus
Bleistift Aquarell auf Papier, 50 x 62 cm, 2013
   
 
Der zweite Versuch – Reset –
Objekt. 2014
  Linol-Intarsien, Linoldrucke montiert, á 75 x 105 cm, 2014
Und: Ovids Traum, Cut out, Bleistift/Aquarell auf Papier zwischen Plexiglas gerahmt, 110 x 110 cm, 2014
   

Der zweite Versuch – Reset –  (Videoarbeit)
Übermalungskation in der Silvesternacht 2013/2014. Maria Peters und Gunter Bakay übermalen alle Namen, alle Orte, Länder, Staatsgrenzen und alle vom Menschen erfundenen Beschriftungen auf einem Globus. Eine poetische Geste.
Die Aktion fand in der Galerie A4 - Garage Span in Innsbruck statt.

Zum Video auf Vimeo.com

 


 




     
zum Seitenanfang