Maria Peters  / E
  Home Arbeiten Projekte Vita Kontakt          























Lost to regain
Projekt in progress - Beschreibung

Der Arbeitszyklus Lost to regain wird die Geschichte von 24 nacheinander lebenden und fiktiven Frauenfiguren erzählen. Der Erzählzeitraum reicht dabei vom 19. Jahrhundert bis ans Ende des vierten Jahrtausends.

Ich arbeite und agiere für diesen Zyklus in den verschiedenen Rollen der Figuren - sie alle sind Alter Egos meiner selbst und verkörpern verschiedene Facetten meiner Innenwelt.
Meine Protagonistinnen werden als Nachfolgerinnen bezeichnet, denn ihre Erinnerungen und Teile ihrer Persönlichkeit vererben sich weiter. Bis zu mir (ich bin Nachfolgerin 08) übertrugen sich die Erinnerungen auf "magische Art", alle weiteren Nachfolgerinnen sind genetische Klone.
Für die Figuren erarbeite ich eine geschlossene Biografienabfolge über die Jahrhunderte. Dabei wird jede einzelne Figur durch eine individuelle Werkgruppe oder "Ausdrucksweise" charakterisiert.

Inhaltlich beschäftigt sich das Projekt mit der Übertragung von Erinnerungen, mit dem Klonen, mit aktuellen Experimenten in der Neurologie und mit der Frage, welche Arten von Humanoiden in der Zukunft durch die Selbst-Erweiterung und Optimierung des Homo Sapiens entstehen könnten.
Wie wird zum Beispiel die Ich-Konstruktion in der Zukunft des Brain-Net aussehen?
Wie werden wir mit der Fülle von historischem Wissen umgehen? Und wie werden wir die uns durch das Online-Gehirn überflutenden Informationsmassen emotional verarbeiten?

Die Figuren meiner Geschichte werden in "ihren" Arbeiten über das jeweilige soziale Umfeld ihrer Lebenszeit, über Zeitgenossen und ihre eigene psychische Verfassung berichten. Die teils enorm verlängerte Lebenszeit meiner Figuren - und die daraus resultierende Langeweile, die Sinnfrage - und das immer umfassender werdende ererbte, gespeicherte und später auch biotechnisch übertragene historische Wissen - spielen in der Geschichte eine entscheidende Rolle.

Umsetzung
Die Figuren werden in Form von Arbeiten, Ausstellungen, Reisen und Aktionen entwickelt und mit der Zeit zu einer fortlaufenden Geschichte verwoben. Die Inszenierung der fiktiven Figuren in der Realität kann und soll dabei auf die Geschichte verändernd einwirken.

Lost to regain ist also ein Fortsetzungsroman - mit noch offenem Ende.



Bereits realisierte Figuren und Projekte mit Links zu Blogberichten und Internetpräsenz

• Belinda/Nachfolgerin 19 - Bis an den Rand der Welt - 3255 (MP Juli 2017)
 Ausstellung und Eröffnungsperformance in Gallery 12-14 Wien
Video der Performance
Projektbeschreibung und Ausstellungsansichten

Ausstellungstext auf der Homepage der Kuratorin Sofie Mathoi
öffentliches Facebookprofil von Belinda

• Marie/Nachfolgerin 08 - Kunstwanderung durch Ostdeutschland - Sommer 2016
  Wanderung von Jena über Berlin nach Rostock Juni/Juli 2016
  Reisebericht mit Kulissen - performative Lesung im Kunstraum Innsbruck

  Reisebericht und Vortrag an der Akademie der Bildenden Künste Wien
Projektbeschreibung und Video der Lesung im Kunstraum Innsbruck 
Blogberichte - Lost to regain  
öffentliches Facebookprofil von Marie

• Seráafia/Nachfolgerin 12 - Fabulwinter-Fimulvetr - 2474 (MP 2015/16)
 Ausstellung im Kunstraum Innsbruck
Zur Projektbeschreibung

Blogberichte - Fabulwinter
öffentliches Facebookprofil von Seráafia

• Marie/Nachfolgerin 08 -  Der Garten in Gotha - Sommer 2015, Recherchereise                                         
Einige Arbeiten dazu finden Sie in der Projekte-Rubrik Unterwegs

(Erster) Reise-Blog-Bericht - Der Garten in Gotha

• Marie/Nachfolgerin 08 - Der Fall Marie 23 - Sommer 2013
  Ausstellungprojekt für das Hidden museum,  Fraxern, Vorarlberg
  Die Arbeit an "Der Fall Marie 23" löste die Idee für den Zyklus "Lost to regain" aus.
Zur Projektbeschreibung

Zur Interschichte "Der Fall Marie 23" auf der Seite Hidden museum

Erste Arbeiten zu entstehenden Figuren finden Sie in der Rubrik Arbeiten

       
 

Konzeptstudien

   
 
Kunstwanderung durch Ostdeutschland der Marie/Nachfolgerin 08 - schematische Darstellung der Route und inhaltliche Verknüpfung des sich "Erinnerns" von Nachfolgerin 08 an ihre Vorgängerinnen. Auf meiner Blog-Seite erzählte ich während der Wanderung davon, wie ich nach und nach erkannte, dass ich Nachfolgerin 08 bin.
Zeichnung auf Baumwolle,  150 x 190 cm, 2016
  Möglichkeitslinien 1 und 2
Martije/Nachfolgerin 11 erklärt in dieser Zeichnung, wie sie versuchte Marie/Nachfolgerin 08 in der Vergangenheit zu kontaktieren.
Aquarell auf Papier, 30 x 42 cm, 2018 

 
Die Entscheidung
Marie/Nachfolgerin 08 entscheidet nach der Wanderung, wie sie nun vorgehen wird.
Zeichnung auf Baumwolle, 100 x 100 cm, 2016
 
       
  zum Seitenanfang