Maria Peters  / E
  Home Arbeiten Projekte Vita Kontakt          

Where ever LOVE falls
Performative Installation als Artist Statement PARALLEL VIENNA 2020
Altes Gewerbehaus Wien

 
 
 
 
Ein Text wurde mit Pinsel an die Decke geschrieben. Es ist die Montage eines szenischen Dialogs und eines inneren Monologs. Man liest von Alltagssorgen eines bürgerlichen Paares im Wechsel mit dem Selbstgespräch einer Person, welche kurz vor dem finanziellen Ruin steht. Zwischen den Passagen zitierte ich gängige Sinnsprüche des Internets. Manche Inhalte veränderte ich leicht - ursprüngliche Motivationssprüche kippen, werden zu zynisch-grotesken Kommentaren.
Zur Abschrift des Texts in D/E (als PDF)
Die Leiter, die während des Schreibprozesses verwendet wurde, abgedeckt mit einem weißen Tuch, verblieb als temporäre Skulptur im Raum. Ein gestaltetes Zelt mit einem Video, in welchem Fragmente des Dokumentarfilms What happiness is von "Money ... money ... money ... " als zentralem Glücksmoment berichten, sowie ein kleines Wandobjekt - ein idealistisches Kurzgedicht zeigend - ergänzten die Raumskulptur.
Diese performative Installation wurde für das Künstlerbuch "Lars hatte den Mut - oder - Voodoo Raga realisiert", Erscheinungsdatum: April/Mai 2021
 
   
       
   
       
   
       
   
      Drucksorten PARALLEL 2020:
      Folder "Artnografien" (als PDF)
      Einladung/Postkarte (als PDF)
  zum Seitenanfang